Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.


Welche Brille passt zu mir?

Die richtige Brille zu finden, ist nicht leicht. Schließlich sind Gesichtsformen sehr individuell. Kein Gesicht gleicht dem anderen. Ob herzförmiges Gesicht, hohe Stirn, spitzes Kinn oder runde Gesichtsform. Ob schmaler oder breiter Nasenrücken, eng oder weit stehende Augen – Brillen in Einheitsgrößen, wie sie heute in Standardverfahren produziert werden, passen oft nicht perfekt zur eigenen Gesichtsform. Hier haben Vintage-Brillen einen klaren Vorteil. Denn früher wurden die Gestelle nicht nur in vielen Formvariationen, sondern häufig auch in verschiedenen Steg- und Rahmenbreiten für unterschiedlichste Gesichter angefertigt. Die Auswahl ist sehr viel individueller als bei aktuellen Anbietern. Das Ergebnis: Vintage Modelle passen fast wie maßgeschneidert zu jeder Gesichtsform und unterstreichen Ihren Typ.

Moderne Klassiker:
diese vier Brillenformen kommen nie aus der Mode

Die Pilotenbrille
In den Dreißigerjahren entwickelt, um Piloten durch ein spezielles Glas vor Sonneneinstrahlung zu schützen, hat sie seitdem eine steile Karriere hingelegt. In den Siebzigern lösten Interpretationen dieses Überfliegergestells mit dem tropfenförmigen Glas dank Filmhelden wie Robert Redford in „Die drei Tage des Condor“ oder Peter Fonda in „Easy Rider“ einen Hype aus, der bis heute anhält. Das heute bekannteste Modell ist sicherlich die „Aviator“ von Ray Ban, die mit ihrem speziellen Glas zu fast jeder Gesichtsform zu passen scheint.

Die Cateye-Form
Schon Marilyn Monroe wusste, mit welcher Fassung man sich stilvoll einen Millionär angelt. In den Flirty Fifties war die verführerische schmale Schmetterlingsform das Lieblingsaccessoire jeder Frau. Und heute? Wird die neue Brille zum Stilelement, um Ihrem Gesicht eine kokette Note zu verleihen. Ganz egal ob rundes Gesicht, breite Stirn, eckige Gesichtsform oder herzförmiges Gesicht.

Die Pantobrille
Das Design für Feingeister – frei nach dem Motto „Form-follows-function“ sorgt hier ein der Form der Augenhöhle nachempfundener Rahmen für ein optimales Blickfeld. Kein Wunder also, dass das Bildungsbürgertum in den Goldenen Zwanzigern darin die für sich passende Brille sah. Ein Konzept, das bis jetzt funktioniert. Die Panto hat nichts von ihrem Image eingebüßt – intellektuell wirken ihre Träger heute noch. Ganz egal ob rundes Gesicht, markantes Kinn, eckige Gesichtsform oder herzförmiges Gesicht.

Die runde Brille
Wer kreisrund trägt, setzt auf Exzentrik. David Hockney, Iris Apfel und Le Corbusier gehören wohl zu den berühmtesten Vertretern dieser markanten Brillenform. Avantgardistisch schwarz oder Pop Art-bunt zeigt sich die runde Glas Form in Ihrem Gesicht immer eigenwillig und überzeugt in vielen Größen und Farbvarianten. Etwas weniger markant als die gänzlich runden Formen wirkt ein ovales Modell.
 

Welche Brille passt zu welcher Gesichtsform?

Eine neue Brille zu finden ist nicht leicht. Hier unsere Tipps zum Finden des perfekten Brillengestells. Ob eine Brille oder Sonnenbrille zu Ihrem Äußeren passt, hängt vor allem mit Ihrer Gesichtsform zusammen. Dabei unterscheidet man schnell zwischen ovalen, runden, kantigen, eckigen und als herzförmig bezeichneten Gesichtern. Selten sind die Gesichtsformen wirklich klar und eindeutig ausgeprägt und als solche zu erkennen. Die Gesichter der meisten Menschen sind Mischformen. Es zeichnet sich aber eine Tendenz ab. Bei einer eher ovalen, schmalen und rundlich-länglichen Gesichtsform mit feinen Gesichtszügen können nahezu alle Brillen und Sonnenbrillen getragen werden. Das Gesicht ist meist doppelt so lang wie breit. Bei einer eher weichen, runden Gesichtsform bringt eine kantige Brillenform mehr Spannung ins Gesicht. Für ein markantes, kantiges, eckiges Gesicht empfehlen wir stattdessen eine wohl proportionierte, leicht abgerundete bis runde Form beim Glas. Die obere Kante des Gestells sollte dabei die Linie der Augenbrauen nicht durchkreuzen. Besser: die obere Linie der Brille folgt harmonisch dem natürlichen Schwung der Braue. Besonders vorteilhaft wirkt eine Brille, wenn die Unterkante des Gestells die Wangenknochen betont oder akzentuiert. Die Form der Brille sollte aber unbedingt auch nach dem Charakter/ Naturell des Kunden gewählt werden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl. Sprechen Sie uns an.

Welche Brillenform und Brillenfarbe steht mir?

Die richtige Brille zu finden, ist nicht leicht. Schließlich sind Gesichtsformen sehr individuell. Kein Gesicht gleicht dem anderen. Es gibt herzförmige Gesichtsformen und auch eher rechteckige Gesichtsformen mit breiter Stirn. Oder auch ein eher kantiges Gesicht Um den Gesichtstyp zu bestimmen sollte man allerdings nicht nur auf die Form sondern auch auf die Farbe achten. Die Farbe der Brille oder Sonnenbrille kann man zum Beispiel wie auch bei der Wahl von Augen Make-up komplementär zur Farbe der Augen passend auswählen: eine gelbliche bzw. goldene Fassung bringt blaue Augen optimal zum Strahlen und unterstreicht den eigenen Typ. Auberginefarbene Fassungen betonen hingegen grüne Augen. Für einen natürlichen Look sollte man eine Brille wählen, die die eigene Haarfarbe nuanciert. Oft ist es gut, einen Ton dunkler zu wählen als die eigene Haarfarbe. Wobei die Formel: ‘Haarfarbe gleich Rahmenfarbe’, die Andy Warhol für seinen avantgardistischen New York Factory-Stil auf die Spitze trieb, auch möglich ist.

Woher weiß ich, dass mir eine Brille steht?

Über Geschmack lässt sich streiten. Deshalb lässt sich diese Frage nicht so leicht beantworten. Es kommt bei der Wahl einer Fassung oder Sonnenbrille sehr stark darauf an mit welchem Kontext man das Modell trägt. Welchen Typ man verkörpern möchte. Und mit welcher Attitüde. Will ich ein Statement setzen oder eher dezent und seriös auftreten? Für Jemanden, der möglicherweise in einem konservativen Umfeld arbeitet, scheint ein eher großes Brillengestell viel zu auffällig – für den anderen ist es ein cooles Fashion Statement oder Zeitzitat aus den 70er / 80er Jahren, als die gängigen Modelle eher höher und breiter waren. Generell wirken große Gestelle und große Eckige Fassungen eher wie ein Accessoire, kleinere verleihen Seriosität, können aber auch konservativ wirken. Deswegen lautet und Tipp: Wer glaubt, eckige Brillen stehen nur runden Gesichtern oder Big Shades passen nicht zu zarten Zügen oder dicke Rahmen und ovale Fassungen sind nur etwas für Nerds, der irrt: Für die Wahl der richtigen Form für das eigene Gesicht gibt es bei Lunettes Selection keine strenge Faustregel. Anprobieren und etwas Neues wagen, ist die beste Methode. Ob quadratische Gesichtsform, rechteckiges Gesicht oder trapezförmiges Gesicht. Die perfekte Brillenfassung ist die, in der man sich selbst ganz selbstverständlich und natürlich wohl fühlt ohne sich verkleidet zu fühlen.

Die passende Brille für jeden Anlass

Cateye Brillen, eckige Brillenform, oder runder Rahmen. Warum auf eine Kategorie festlegen? Mit unterschiedlichen Brillenmodellen – zum Beispiel eine Brille fürs Office und eine Zweitbrille für das Privatleben – können Sie Ihren Gesichtstyp, ob trapezförmige Gesichtsform über quadratisches Gesicht bis zum eckigen Gesicht, jederzeit nach Lust, Laune und Anlass im Handumdrehen verändern. Das Angebot an verschiedenen Brillenmodellen für jede Gesichtsform ist so groß, dass man durchaus mehrere besitzen kann. Schließlich haben Sie ja auch nicht nur ein paar Schuhe im Schrank.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten